Bartwuchs anregen und beschleunigen – Was hilft und was ist doch eher Quatsch?

Dein Bart ist nicht richtig dicht?

Du willst deinen Bartwuchs anregen und suchst die ultimativen Tipps? Den ultimativen Tipp gibt es nicht, aber eine Sammlung sinnvoller Tipps und Anregungen, die dich in der Summe zum Erfolg führen können. Oft sind auch nicht alle Tipps nötig, also lass dich von der Fülle hier nicht abschrecken. Sieh es eher als einen fantastischen Korb an Hilfsmitteln, die deine Chancen auf einen dichten Bart erhöhen. 🙂

Dass man lückenhaften Bartwuchs „ganzheitlicher“ angehen sollte, liegt daran, dass es verschiedene Ursachen gibt.

Noch etwas: Glaube nicht alles, was dir in kürzester einen Vollbart verspricht. Den Bartwuchs anregen bedeutet in den allermeisten Fällen Geduld und Dranbleiben.

Also legen wir los und schauen mal, wie du mit ganz unterschiedlichen Ansätzen deinen Bartwuchs fördern kannst – und ich nehme dich mit auf die Suche nach den Gründen für lückenhaften Bartwuchs.

Damit du einen ersten Überblick über das Thema erhältst, haben wir diese Inhalte für dich zusammengetragen:

  1. Ab wieviel Jahren kann man mit einem dichten Bart rechnen?
  2. Ursachen für einen schwachen Bartwuchs
  • Testosteron
  • Das Alter
  • Der Lebenswandel
  1. Ein gesunder Lebensstil
  2. Können Bartwuchsmittel deinen Bartwuchs anregen?
  3. Effekte eines Bartrollers
  4. Kann die Ernährung den Bartwuchs fördern?
  5. Testosteronspiegel steigern – Regt nicht nur den Bartwuchs an
  6. Bartwuchs fördern mit optischen Tricks
  7. Der größte Mythos

Ab wieviel Jahren kann man mit einem dichten Bart rechnen?

Du denkst dir „Hilfe, ich bin 17 und mein Bart wächst nicht richtig“? Keine Panik. Ich kenne keinen 17-jährigen, der einen Vollbart trägt. Damit möchte ich sagen, das ist völlig normal.

Der Bartwuchs beginnt in etwa ab dem 11. Lebensjahr. Bei dem einen etwas mehr, bei dem anderen etwas weniger. Und bei vielen Männern dauert es bis zum 25. Lebensjahr, bis der Bart ausgeprägt ist. Wenn du also noch jung bist und deinen Bartwuchs anregen möchtest, hab noch etwas Geduld. In dieser Phase hilft auch leider kein Bartwuchsmittel kaufen.

Aber: Viele Männer haben auch nach dieser Zeit noch undichten Bart, dünnen Flaum und großflächige Lücken. Da kann ein Bartwuchsmittel dann schon eher Sinn machen.

Ursachen für einen schwachen Bartwuchs

Eine Ursache habe ich ja schon genannt: dein Alter. Wenn das als Ursache bei dir nicht zutrifft, schauen wir mal weiter, welche Gründe schwacher Bartwuchs noch haben kann. Denn ohne die Ursache zu kennen, kannst du eigentlich nur wild drauf los probieren und schauen, welche Tipps helfen könnten. Kommst du aber der Ursache auf die Spur, kannst du viel gezielter ansetzen deinen Bartwuchs anzuregen, bzw. deinen Bartwuchs fördern.


Testosteron

Das Sexualhormon Testosteron ist verantwortlich für die Ausprägung der äußeren Geschlechtsmerkmale, also auch für deinen Bartwuchs. (aber nicht nur) Wenn du unter spärlichem Bartwuchs leidest, kann es sein, dass du zu wenig Testosteron produzierst. Bevor du an dieser Stelle nachhilfst, solltest du deinen Arzt um Rat fragen und deinen Testosteronspiegel untersuchen lassen. Liegt es nicht daran und du versuchst deinen Testosteronspiegel zu erhöhen, um deinen Bartwuchs anzuregen, kannst du dir die Mühe auch sparen. In den meisten Fällen tritt ein solcher Mangel erst nach dem 60. Lebensjahr auf.

Dein Lebenswandel

Stress, ungesunde Ernährung, keine Bewegung und zu wenig Schlaf sind der Feind eines jeden Barts. Tatsächlich kann der Lebenswandel deinen Bartwuchs negativ beeinflussen. Allerdings nicht nur deinen Bartwuchs, sondern deine allgemeine Gesundheit und dein Wohlbefinden. Das ist ähnlich wie mit deinen Gelenken, deinem Magen oder deiner Haut, die dir irgendwann einen zu schlechten Lebensstil entsprechend quittieren. Umgekehrt kannst du deinen Bartwuchs natürlich auch fördern, wenn du entsprechend gesund lebst.

Bartwuchs anregen und beschleunigen mit einem gesunden Lebensstil

Den ungesunden Lebensstil habe ich ja schon als Ursache für spärlichen Bartwuchs angesprochen. Was also liegt näher als die Ursache umzukehren und deinen Lebensstil zu ändern, wenn du deinen Bartwuchs anregen willst? Ernähre dich ausgewogen und vitaminreich. Treibe Sport und schlafe ausreichend. Rauche am besten nicht und trinke wenig Alkohol.

Noch ein Tipp fürs Bartwuchs fördern: Die Vitamine Biotin, L-Cystein und Silicium sind wichtig. Schau mal nach, in welchen Lebensmitteln sie enthalten sind.

Testosteronspiegel steigern – Regt nicht nur deinen Bartwuchs an

Auch wenn du unter keinem Mangel leidest, kann Testosteron immer einen positiven Einfluss auf deinen Bart und deine gesamte männliche Ausstrahlung haben. Du kannst deinen Testosteronspiegel auf ganz natürliche Weise steigern.

Erotik hilft ungemein, macht Spaß und regt nicht nur den Bartwuchs an. Auch sportliche Aktivitäten können helfen. Statt Ausdauersport lieber Krafttraining.

Können Bartwuchsmittel deinen Bartwuchs anregen?

Ein bekanntes Mittel (wenn auch kein Bartwuchsmittel) ist Regaine®, das den Wirkstoff Minoxidil enthält. Wichtig ist aber zu wissen: Eigentlich wird der Wirkstoff Minoxidil angewendet, um erheblich bedingten Haarausfall zu verbessern, bzw. zu stoppen. Das Mittel ist NICHT für den Bart zugelassen, aber wird von einigen dafür verwendet. Du kannst es nur in der Apotheke bekommen und die möglichen Nebenwirkungen sind nicht ohne. Am Anfang fallen die Haare auch erstmal aus, das ist wichtig zu wissen!

Außerdem musst du es dauerhaft anwenden und nicht jeder hat Lust, sich ein Leben lang täglich diesen Schaum ins Gesicht zu schmieren.

Eine risikofreie Alternative, die wesentlich natürlicher aufgebaut ist und deshalb auch eher mein Favorit ist, ist das Bartwuchsmittel von Joe’s Finest.

Hier handelt es sich um Kapseln zum Einnehmen, es gibt aber auch Bartroller, Seife und Öl von dieser Firma.

Bartwuchs anregen mit einem Bartroller – ist das möglich?

Es gibt noch eine Möglichkeit, wie du deinen Bartwuchs anregen kannst. Das Ganze läuft indirekt, indem die Bartwuchsgrundlage gestärkt wird. Die Durchblutung der Gesichtshaut wird verbessert und Nährstoffe von Pflegeölen können besser aufgenommen werden.

Hierzu nimmst du dir einen Bartroller zur Hand. Dieses Bartpflegeutensil bekommst du im Fachhandel, in der Drogerie und online. Interessant ist, dass die Bartroller elektrisch und manuell auf dem Markt erhältlich sind. So kannst du auf unterschiedliche Weise das sogenannte Microneedling ausprobieren. Erhältlich sind die Roller in unterschiedlichen Preissegmenten.

Der Bartroller ist mit kleinen Nadeln ausgestattet. Sie variieren in der Länge je nach Modell, das du dir aussuchst. Die kleinen Nädelchen werden mit der Rolle über deine Gesichtshaut geführt. Bei den manuellen Modellen bestimmst du den Druck und die Schnelligkeit deiner Bewegungen. Solltest du einen elektrischen Bartroller verwenden, so bestimmst du den Druck und das Tempo übernimmst der Roller je nach Einstellung.

Die kleinen Nadeln pieksen deine Haut. Das klingt schmerzhaft. Von den meisten Männern wird es aber als erträglich (und später sogar angenehm) beschrieben.

Wenn du deinen Bartwuchs fördern willst, kann es auf keinen Fall schaden und gehört auch bei mir mittlerweile zur Routine.

1-2x pro Woche würde ich dir empfehlen.

Kann deine Ernährung den Bartwuchs fördern?

Eine gesunde Ernährung führt zu gesundem Bartwuchs. Kann aber eben auch keine Barthaare wachsen lassen, die dir nicht gegeben sind. Aber viele Männer besitzen „schlafende“ Haarfollikel, die geweckt werden können.

Es geht auch nicht darum, die perfekte Ernährung zu haben. Aber mit viel Zucker oder Alkohol beispielsweise kannst du das mit dem Bartwuchs fördern leider vergessen.

Hilfreich sind beispielsweise Eiweiß, Zwiebeln, Sellerie, Senf, Vanille und Hafer. Auch Linsen und grünes Gemüse können deinen Bartwuchs beschleunigen.

Dichter Bart mit optischen Tricks

Du kannst natürlich auch optisch ein bisschen schummeln, also den Bartwuchs fördern auf rein oberflächliche, optische Art.

Was bei Frauen die Beautycreme ist, ist beim Bart der Schnitt und das Styling. Mit dem richtigen Bartstyling und der richtigen Bartpflege wirken deine Barthaare dichter und gepflegter.

Mit Bartfarbe kannst du Lücken ebenfalls optisch kaschieren. Hier gibt es Stifte Pinsel wie bei der Wimperntusche oder dauerhafte Bartfarbe.

Außerdem muss es ja nicht immer ein Vollbart sein. Es gibt genügend aufregende Bärte, die auch mit weniger Barthaaren gut aussehen Und wenn du zufrieden mit dir bist, strahlst du das aus und gleichst ein paar Barthaare weniger locker aus.

Der größte Mythos beim Thema Bartwuchs anregen

Der wohl größte Mythos, der sich um das Thema Bartwuchs anregen rankt, ist das häufige Rasieren. Das ist leider nicht der Fall oder hast du dir schon mal wöchentlich die Haare schneiden lassen, um dichteres Kopfhaar zu bekommen? Und genauso ist es auch mit dem häufigen Rasieren. Den Bartwuchs fördern kannst du damit leider nicht.

Aber glücklicherweise hast du mit diesem Artikel einige Tipps zum Bartwuchs fördern an die Hand bekommen, wie beispielsweise Stressreduktion, genug Schlaf, Bewegung, Bartwuchskapseln und optische Tricks.

Somit steht deinem Bartwuchsprojekt nichts mehr im Weg!

Ich wünsche dir viel Erfolg!