Bartwuchs-Testosteron

Mehr Bartwuchs durch Testosteron – Wahrheit oder Wunschtraum?

Bartwuchs Testosteron: Du hast die Lösung für mehr Bartwuchs gefunden. Testosteron ist es. Das Wundermittel für einen dichten und schön gewachsenen Bart. Moment, stimmt das wirklich oder ist das ein Wunschtraum? Scheinbar nehmen Männer ja einiges in Kauf, um ihren Bartwuchs zu steigern. Dazu zählen auch Testosteronkuren, die eigentlich bekannt aus dem Bodybuilding sind. Aber selbst wenn Testosteron den Bartwuchs wirklich steigern sollte, ist dir das deine Gesundheit wert?

Bartwuchs Testosteron

Wir haben versucht uns schlau zu machen. Können wir dir Testosteron für mehr Bartwuchs wirklich empfehlen oder solltest du besser die Finger davonlassen und zu einem vernünftigen Bartwuchsmittel greifen? Lese selbst, wie deine Entscheidung am Ende ausfällt, ist natürlich deine Sache, aber wir wollen dich wenigstens mit Infos versorgt haben.

Das Sexualhormon Testosteron

Testosteron ist ein Sexualhormon, das bei Mann und Frau vorkommt. Allerdings unterscheiden sich bei den Geschlechtern sowohl die Konzentration, als auch die Wirkungsweise. Da wir über Testosteron im Zusammenhang mit mehr Bartwuchs schreiben, beschränken wir uns an dieser Stelle auf die Wirkungsweise des Hormons beim Mann.

Bei Männern wird das Sexualhormon Testosteron überwiegend in den Hoden produziert. Verantwortlich für die Produktion ist das LH (Luteinisierendes Hormon). Auch die Nebennierenrinde produziert Testosteron, aber nur in sehr kleinen Mengen. Bei Männern sorgt das Hormon für den Aufbau von Muskelmasse und Fettspeicher und für die Produktion von Spermien. Und jetzt wird es interessant. Außerhalb der Geschlechtsorgane ist Testosteron auch für das Wachstum der Körperbehaarung, also auch für den Bartwuchs zuständig. Interessant ist, dass Testosteron nicht für das Wachstum der Kopfhaare zuständig ist. Lediglich den Bartwuchs, die Behaarung am Körper und an den Geschlechtsteilen beeinflusst das Hormon.

Bartwuchs Testosteron: Den Testosteronspiegel steigern – Verhilft das zu mehr Bartwuchs?

Nun liegt die Vermutung nahe, dass ein zu geringer Testosteronspiegel deinen Bartwuchs beeinflusst. Ja, das kann tatsächlich sein. Ist der Testosteronspiegel zu niedrig, beeinflusst das natürlich auch das Wachstum der Barthaare.

Du kannst deinen Testosteronspiegel auf natürliche Weise steigern, denn einige Gewohnheiten lassen den Testosteronspiegel in deinem Körper sinken. Gewichtsreduktion, falls du ein paar Gramm zu viel auf den Rippen hast, Sport, falls du ein Couch-Potatoe bist, Stressabbau, wenn dein Chef dich täglich Überstunden schieben lässt und gesunde Ernährung, wenn du ein Fan von Fast Food & Co bist können deinen Testosteronspiegel sinken lassen.

Konkret heißt das, nimm ab, ernähre dich gesund, baue Stress ab und treibe Sport. Durch eine Veränderung deiner Lebensgewohnheiten kannst du die körpereigene Produktion des Sexualhormons wieder auf Trab bringen. Übrigens könnte das noch einen ganz netten Nebeneffekt haben. Falls du nicht so richtig Spaß beim Sex haben solltest, könnte sich auch das ändern. :- )

Sport – Joggen oder Pumpen?

Tatsächlich soll Ausdauertraining, also zum Beispiel Joggen, eher den gegenteiligen Effekt erreichen und den Testosteronspiegel sinken lassen. Experten empfehlen ein intensives Intervalltraining im Krafttraining. Wenn du bis jetzt unsportlich gewesen bist, kaufe dir ein paar Hanteln für zuhause und fang langsam an. Wenn du ein Fitnessstudio besuchen willst, lass dich beraten und erkläre deine Ziele. Dann wird dein Training darauf abgestimmt.

Abnehmen – Weniger Bauch = mehr Testosteron

Bauchfett ist ein schlechtes Fett und jedem Mann, dessen Bauchumfang über 94 cm liegt, sei geraten dieses zu reduzieren. Das hat gleich zwei nette Effekte. Du steigerst deinen Testosteronspiegel und tust etwas für deine Gesundheit. Mit der Reduzierung des Bauchfetts reduzierst du auch das weibliche Hormon Östradiol, denn viszerales Bauchfett wandelt Testosteron in genau dieses Hormon um. Weniger weibliche Hormone gleich mehr Testosteron.

Bartwuchs Testosteron: Stress killt Testosteron und deinen Bartwuchs

Stress regt die Produktion des Stresshormons Cortisol an. Cortisol aber versteht sich als Gegner von Testosteron, dein Testosteronspiegel sinkt also unter Stress. Mal abgesehen davon, dass Stress auch schlecht für dein Immunsystem und dein Herz ist, kannst du mit Stressabbau gleich für deine gesamte Gesundheit und deinen Bartwuchs etwas tun.

Ernährung – Guter Bartwuchs mag kein Fast Food

Naja, dass uns Fast Food und überhaupt ungesundes Essen nicht schöner macht, ist ja kein Geheimnis. Wir werden dicker, die Haut nimmt irgendwann eine unschöne Farbe an und wirklich wohl fühlt sich doch niemand mit ungesunder Ernährung. Ernähre dich gesund und verzichte am bestens nach 18:00 Uhr auf Kohlenhydrate, Zucker und dergleichen. Das erhöht deinen Testosteronspiegel in den Morgenstunden und kann deinen Bartwuchs anregen.

Testosteron künstlich zufügen – Turbo Bartwuchs?

Klar kannst du machen. Bekommst in jedem „gut sortierten“ Bodybuilder Shop. ABER, solltest du nicht machen. Klar geht es schneller, wenn du Testosteron künstlich zufügst, es ist aber keine gute Idee. Steigt dein Testosteronspiegel rasant an, weil du die Hormone künstlich zufügst, kannst du möglicherweise unter Haarverlust deiner Kopfhaare leiden. Vielleicht hast du dann mehr Bartwuchs Testosteron, aber auf dem Kopf lichten sich die Haare. Hinzu kommen die zahlreichen anderen Nebenwirkungen, die wirklich der beste Vollbart nicht ausgleichen kann und sollte. Wir raten dir jedenfalls von künstlichem Testosteron ab, weil es einfach zu viele negative Nebenwirkungen hat.

Und wenn gar kein Testosteronmangel vorliegt?

Wenn du unter spärlichem Bartwuchs leidest, aber kein Testosteronmangel vorliegt, dann hilft natürlich auch keine Steigerung des Testosteronspiegels. Du solltest also erst mal einen Arzt herausfinden lassen, ob die Ursache deines mageren Bartwuchses wirklich am Testosteronmangel liegt.

Neben dem möglichen Testosteronmangel kann dein spärlicher Bartwuchs auch genetisch bedingt sein oder andere Ursachen haben. Bevor du Experimente startest, um deinen Bartwuchs zu beschleunigen, solltest du also erst einmal herausfinden, warum dein Bart nicht so wächst, wie du es dir wünschst.

Bartwuchsmittel statt Bartwuchs Testosteron

Liegt kein Testosteronmangel vor, probiere doch einfach mal ein Bartwuchsmittel. Das ist weit gesünder, hat keine Nebenwirkungen und kann dir möglicherweise wirklich zu mehr Bartwuchs verhelfen. Sollte das auch nicht helfen, musst du dich vielleicht damit abfinden, dass du eben nicht zu den Vollbartträgern gehörst. Aber weißt du was. Du hast ganz sichere andere Stärken, die einen fehlenden Vollbart locker ausgleichen. Ein Mann sollte sich nicht allein über seinen Bart definieren.